Sportschule Bauer & Kroewing

Wandertag 2008

Wandern01.jpg
Wandern02.jpg
Wandern03.jpg
Wandern04.jpg
Wandern05.jpg
Wandern06.jpg
Wandern07.jpg
Wandern08.jpg
Wandern09.jpg
Wandern10.jpg
Wandern11.jpg
Wandern12.jpg
Wandern13.jpg
Wandern14.jpg
Wandern15.jpg
Wandern16.jpg
Wandern17.jpg
Wandern18.jpg
Wandern19.jpg
Wandern20.jpg
Wandern21.jpg
Wandern22.jpg
Wandern23.jpg
Wandern24.jpg
Wandern25.jpg
Wandern26.jpg
Wandern27.jpg
Wandern28.jpg
Wandern29.jpg
Wandern30.jpg
Wandern31.jpg
Wandern32.jpg
Wandern33.jpg
Wandern34.jpg
Wandern35.jpg
Wandern36.jpg
Wandern37.jpg
Wandern38.jpg
Wandern39.jpg
Wandern40.jpg
Wandern41.jpg
Wandern42.jpg
Wandern43.jpg
Wandern44.jpg
Wandern45.jpg
Wandern46.jpg
Wandern47.jpg
Wandern48.jpg
Wandern49.jpg
Wandern50.jpg
Wandern51.jpg
Wandern52.jpg
Wandern53.jpg
Wandern54.jpg
Wandern55.jpg
Wandern56.jpg
Wandern57.jpg

"Sächsische Schweiz- Wanderung" am 18. Oktober 2008

Trotz einer recht geringen Teilnehmerzahl (wir hatten den Wandertermin kurzfristig noch einmal verlegt) stand gestern unser jährlicher Wandertag an. Leicht übermüdet, einige hatten noch nicht einmal ihren Kaffeedurst gestillt, trafen wir mit noch fast geschlossenen Augen im Bahnhof Dresden Neustadt aufeinander. Nach einer fachmännischen Beratung durch eine Verkäuferin im Ticket-Verkauf hatten wir dann auch bald die notwenigen Bescheinigungen erhalten, um unsere Reise in die Sächsische Schweiz anzutreten. In kleiner Truppe ließen wir uns im Zug vor einer vollautomatischen Klotür nieder. Ich nenne das hier, da schon erstaunlich ist, wie viel Kind doch in einem Mann steckt…RAY :-)

Nach einer dreiviertel Stunde Fahrt, in der wir die doch eigentlich so schöne Landschaft unserer sächsischen Heimat bewundern konnten, stiegen wir in Königstein aus dem Zug in einen noch recht nebeligen Tag. Meine Planung sah die Besteigung zweier Tafelberge (Quirl und Pfaffenstein) vor. Trotz einigen nörgeligen Bemerkungen über solche Anstrengungen an einem Samstag Morgen, erreichten wir recht schnell den Gipfel des Quirls, auch wenn ich der Meinung bin, dass wir einmal zu viel um den Berg herum gelaufen sind, bevor wir endgültig oben waren. Eine erste kurze Rast hatten wir bereits während der Besteigung des Quirls eingelegt. Hier wäre anzumerken, dass Micha ein wirklicher Perfektionist ist, wenn es ums Essen geht…SENF. Weil es uns nach einem richtig deftigen Mahl sehnte, hielten wir uns nicht lange auf und nahmen den zweiten Gipfel in Anlauf. Einige Schweißtropfen später bestaunten wir die Barbarine, eine kleine Attraktion in der Sächsischen Schweiz. Gleich daneben konnten wir uns unter den warmen Sonnenstrahlen niederlassen und ganz gemütlich zum Mittag speisen. Die Aussicht war wunderbar, das Essen lecker. Nachdem auch der letzte aufgegessen und Micha einige Fotos geschossen hatte, gingen wir zu dem einige Minuten entfernten Gasthaus, wo wir uns ein kühles (isotonisches) Getränk oder auch einen Kaffee gönnten. Kuchen und Apfelstrudel auf dem Pfaffenstein sollte ich hier ebenfalls noch einmal lobend erwähnen.

Ray und Gela begannen an dieser Stelle auch noch eine kleine Diskussion über die Kommunikation zwischen Mann und Frau. Ich hoffe ihr seid diesbezüglich noch zu einem Kompromiss gekommen…J Vom Gasthaus aus war es dann kein weiter Weg mehr zurück nach Königstein. Da es die Mehrheit nun doch recht schnell nach Hause und dort möglicherweise unter die Bettdecke trieb, entschieden wir uns dann nicht mit dem Schiff, sondern mit der S-Bahn zurück nach Dresden zu fahren. Somit waren wir eher als erwartet wieder in Dresden.

Insgesamt war es ein sehr gelungener Tag. In der Hoffnung, dass wir nächstes Jahr eine etwas größere Gruppe sind, würde ich schon mal eine neue Wanderroute auswählen…diesmal einen Berg mehr…